D63AL - Façade principale, low saturationD63AL - Façade principale, low saturation
D63AL - Cour intérieureD63AL - Cour intérieure
Introduction

L’enjeu du développement de nos villes passe par la réhabilitation du patrimoine architectural. L’avenue de la Liberté, reliant la vieille ville et le quartier de la gare était un des développements majeurs il y a d’ici un siècle. Les bâtiments du plateau Bourbon sont d’une homogénéité remarquable et constituent un des plus beaux ensembles de la Ville de Luxembourg.

Description

Situé au coin de l’avenue de la Liberté et de la rue Origer, le parcellaire étroit constitue un frein au développement de la restructuration. Une réorganisation des entités a permis de créer un ensemble cohérent, qui garde en façade son identité de petit parcellaire. De ceci va naître un ensemble d’une qualité unique avec des équipements modernes qui va perdurer. Réaménagement partiel en 2010 et 2011.

Einleitung

Die Frage nach der Weiterentwicklung unserer Städte kann mithilfe von Sanierungskonzepten für unser historisches und architektonisches Erbe beantwortet werden. Die Avenue de la Liberté verbindet seit mehr als einem Jahrhundert die Altstadt mit dem Bahnhofsviertel der Stadt Luxembourg. Die historischen Bauten des Plateau Bourbon bilden eines der schönsten Ensembles der Stadt.

Erläuterung

Das schmale Grundstück liegt am Kreuzungspunkt der Avenue de la Liberté und der Rue Origer. Das baufällige Eckgebäude bildet seinerzeit ein Hindernis für die Entwicklung und Umstrukturierung des Viertels. Durch die Sanierung des Gebäudes kann das gewohnte Bild der historischen Fassadenabfolge bewahrt werden. Die alte Bausubstanz wird in enger Zusammenarbeit mit dem Denkmalamt restauriert und in ein modernes Wohn- und Geschäftshaus umgewandelt.

Das Eckgebäude zur Place de Paris hin und der Komplex in der Avenue de la Liberté müssen aus denkmalpflegerischen Gründen erhalten bleiben und im ursprünglichen Charakter restauriert werden. Der Gebäudekomplex in der Rue Origer kann etwas freier interpretiert werden, muss sich aber dennoch in das Gesamterscheinungsbild des Plateau Bourbon einfügen. Somit kann auch hier nur eine traditionelle Fassade errichtet werden.
Durch die Ecksituation ergibt sich auf der Rückseite durch die beiden Flügel der Gebäudekomplexe bedingt, ein kleiner Innenhof. Um die Belichtungssituation für die Räumlichkeiten im Innenradius der Ecksituation zu verbessern, wurde die gesamte Fassadenfläche verglast, was einen sehr schönen Kontrast zu den alten Fassaden zum Straßenraum ergibt.
Man entscheidet sich aus energetischen Gründen für eine doppelte Glasfassade aus Stahl. Die innere Hülle besteht aus einer Pfosten-Riegel-Konstruktion mit Doppelverglasung, die äußere Hülle aus einer Einfachverglasung. Der Zwischenraum dient als Pufferzone, ist mit Jalousien zur Verschattung und begehbaren Gitterrosten zur leichten Reinigung versehen. Die Fassade bringt durch ihre einfache Gliederung Ruhe in den ansonsten sehr zerklüfteten Innenhof, der typische „Hinterhofcharakter“ wird damit verbannt. Durch den Innenradius erhält die Fassade, durch interessante Spiegelungen und Reflexionen, einen spielerischen Ausdruck,

Das Konzept vereint die Qualitäten eines Altbaus mit den energetischen Vorzügen eines Neubaus.

Maître d’ouvrage | Bauherr : Alor
Adresse : Avenue de la Liberté et Rue Origer
Surface et volume | Flächen und Volumen : 8.100 m² et 31.087 m³
Typologie : Bureau

Energie : C-C-C
Calendrier | Kalender : Plan 06/2003 – 12/2005 Const. 012/2005 – 07/2007
Mission : ES, AS, AP, AB, EX, SM, DG, RE, RL, SS

Equipe | Team : Roger Pitt, Christoph Schmitt, Zakaria Majdouline, Luc Maurer
Bureaux d’études | Technik und Statik : INCA Ingénieurs Conseils Associés
Surface et volume net | Nettoflächen und -volumen : 6.480 m² et 31.087 m³
Photo : GRID Design