AE35TP - Situation de nuitAE35TP - Situation de nuit
AE35TP - niveau quaiAE35TP - niveau quai
AE35TP - EscalierAE35TP - Escalier
AE35TP - Vue en dessusAE35TP - Vue en dessus
AE35TP - Implantation avec contexte urbainAE35TP - Implantation avec contexte urbain
Einleitung

Das Land Rheinlandpfalz sieht die Reaktivierung der ehemaligen EisenbahnWesttrasse
in Trier vor. In diesem Zusammenhang enstehen in den kommenden vier Jahren, fünf neue Regiaonalhaltepunkte im westlichen Stadtbezirk. Einer dieser Haltepunkte wird in unmittelbarer Nähe zur denkmalgeschützten Kaiser-Wilhelm-Brücke in Trier-Pallien enstehen.

Erläuterung

Kern der Wettbewerbsaufgabe ist der Entwurf einer funktional, gestalterisch und denkmalpflegerisch überzeugenden Verknüpfung der neuen Bahnstation mit der Kaiser-Wilhelm-Brücke durch ein vertikales Erschließungselement. Das zentrale Element des Entwurfes bildet eine skulpturale 5-Läufge Treppenanlage, deren Zwischenpodeste zur Aussichtsplattformen werden.
Die keilförmigen Podeste weisen den Blick auf bestimmte Objekte des städischen Panoramas (Trier Dom, St. Gangolf, St. Paulus, St. Paulin, Mariensäule). Weniger atraktive Aspekte werden durch eine semitransperente Holzlammelenkonstruktion bewusst ausgeblendet. Die angesprochene Lammelenkonstruktion entwickelt sich vertikal zu horizontalen Überdachungen. Sowohl am oberen Austrittspunkt, als auch auf der unteren Ebene enstehen somit Wettergeschützte Wartezonen.

Maître d’ouvrage | Bauherr : DB Station & Service AG
Adresse : Bonnerstrasse, Trier-Pallien
Surface et volume | Flächen und Volumen : 128 m² et 1000 m³
Typologie : Transport

Energie : Résidentiel: B-B-B
Calendrier | Kalender : Plan 07/2016
Mission : ES

Acquisition : Concours
Equipe | Team : Claude Ballini, Èlia Canadell, Philipp Gerhards,Gregor Beul
Visualisation : GRID Design